Mein soziales Engagement

Claus Michae Sattler - soziales Engagement

Ehrenamt fördern

Mein sozia­les Enga­ge­ment umfasst drei Orga­ni­sa­tio­nen, deren wert­vol­le Arbeit ich sehr ger­ne unter­stüt­ze:

Claus Michael Sattler - Heimatsucher e.V. Claus Michael Sattler - ALS Ambulanz der Charité Claus Michael Sattler - Smile Train

Soziales Engagement

HEIMATSUCHER e.V.

Seit 2015 unter­stüt­ze ich den Ver­ein HEIMATSUCHER e.V. — Sho­ah-Über­le­ben­de heu­te, Düs­sel­dorf.
Der Hei­mat­su­cher e.V. inter­viewt Zeit­zeu­gen und ver­mit­telt deren Lebens­ge­schich­te der noch leben­den Holo­caust-Opfer an Kin­der und Jugend­li­che in Schu­len sowie mit­tels Aus­stel­lun­gen an alle Alters­grup­pen. So wer­den die Kin­der, Jugend­li­chen und Aus­stel­lungs­be­su­cher zu Zweit­zeu­gen. Hei­mat­su­cher e.V. ist in mei­nen Augen das her­aus­ra­gen­de Pro­jekt in der deut­schen Erin­ne­rungs­kul­tur und Bil­dungs­land­schaft. Das sah Frau Dr. Ange­la Mer­kel, Bun­des­kanz­le­rin der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, und zeich­ne­te die Hei­mat­su­cher mit dem startso­ci­al Son­der­preis aus. Als Zweitzeug*innen sichern die Mit­glie­der des Ver­eins und die Unterstützer*innen das Wis­sen, bewah­ren es vor dem Ver­ges­sen und ver­mit­teln die Geschich­ten der Scho­ah für die Zeitzeug*innen wei­ter und errei­chen damit Schüler*innen ab der 4. Klas­se sowie inter­es­sier­te Erwach­se­ne.
Ich unter­stüt­ze HEIMATSUCHER e.V. in allen tech­ni­schen Fra­gen, wie z.B. der Gesprächs­auf­zeich­nung oder Inter­view­tech­nik. Dic­ta­Team stellt die Dik­tier-App “dic­ta­te on demand mobi­le” kos­ten­los für die Inter­viewauf­zeich­nung zur Ver­fü­gung. Sehr ger­ne öff­ne ich dem HEIMATSUCHER e.V. mein Netz­werk für die Gewin­nung wei­te­rer Unter­stüt­zer, wie z.B. den Rechen­zen­trums­be­trei­ber HKN GmbH oder die Hyper­ac­tive Audio­tech­nik GmbH für die not­wen­di­gen Mikro­fo­ne.

ALS Ambulanz

Seit 2009 unter­stüt­ze ich die ALS Ambu­lanz der Cha­rité, Ber­lin, im Beson­de­ren Herrn Prof. Dr. Tho­mas Mey­er.
Im Jahr 2015 mach­te die sog. „Ice Bucket Chal­len­ge“ auf die „Amyo­tro­phe Late­ral­skle­ro­se“ (ALS) auf­merk­sam, bei der welt­weit meh­re­re Mil­lio­nen Men­schen begeis­tert dabei waren.
Das Por­tal “lateralsklerose.info” beschreibt die Krank­heit wie folgt: “Die Amyo­tro­phe Late­ral­skle­ro­se (ALS) ist eine pro­gres­si­ve neu­ro­de­ge­ne­ra­ti­ve Erkran­kung, die kli­nisch durch die fort­schrei­ten­de Dege­ne­ra­ti­on der obe­ren und unte­ren moto­ri­schen Neu­ro­ne gekenn­zeich­net ist. Sie beginnt zumeist fokal und ergreift im Ver­lauf die gesam­te Kör­per­mus­ku­la­tur unter Ein­be­zie­hung der bul­bä­ren Mus­keln und der Atem­mus­ku­la­tur.” … “Bei 5–10% der ALS-Pati­en­ten tritt die Krank­heit familär auf, bei den übri­gen Pati­en­ten spo­ra­disch. Trotz inten­si­ver wis­sen­schaft­li­cher Unter­su­chun­gen ist die eigent­li­che Ursa­che der ALS nicht bekannt. Vie­le ein­zel­ne Schä­di­gungs­me­cha­nis­men schei­nen zumin­dest im Ver­lauf der ALS an der Ner­ven­zell­schä­di­gung betei­ligt zu sein, deren Zusam­men­spiel oder auch gemein­sa­me ver­ur­sa­chen­de Ver­än­de­rung ist wei­ter Ziel der Wis­sen­schaft. The­ra­peu­tisch kann die Erkran­kung bis­her nur ver­zö­gert, nicht geheilt wer­den. Die Behand­lung der Sym­pto­me der ALS jedoch wur­de in den letz­ten Jah­ren deut­lich ver­bes­sert.”
Herr Prof. Dr. Mey­er, Frau Sei­del (Geschäfts­füh­re­rin Dic­ta­Team) und ich arbei­ten in ver­schie­de­nen Pro­jek­ten inten­siv zusam­men.

Smile Train

Seit 1999 unter­stüt­ze ich die gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on Smi­le Train, New York.
Smi­le Train finan­ziert welt­weit in Ent­wick­lungs­län­dern die kos­ten­lo­se Spal­t­ope­ra­ti­on, z.B. die Lip­pen-Kie­fer-Gau­men­spal­te. Gleich­zei­tig bil­det Smi­le Train vor Ort Ärz­tin­nen und Ärz­te aus, die die Kin­der spä­ter in ihren Gemein­den behan­deln und ihr Wis­sen wie­der­um an wei­te­re Ärz­tin­nen und Ärz­te wei­ter­ge­ben.
Mei­ne Unter­stüt­zung von Smi­le Train hat in mei­ner Zeit als Prä­si­dent und Chair­man der “Deutsch­spra­chi­gen Uni­cen­ter User Group” und der “Inter­na­tio­nal Uni­cen­ter User Groups Asso­cia­ti­on” begon­nen. Der Grün­der und dama­li­ge CEO und Chair­man von CA Com­pu­ter Asso­cia­tes Charles B. Wang, stell­te Smi­le Train auf der Haus­mes­se CA World vor und ich war sofort Feu­er und Flam­me für die­ses Pro­jekt. Heu­te unter­stüt­ze ich Smi­le Train finan­zi­ell und durch ein fort­dau­ern­des Vor­stel­len in mei­nem beruf­li­chen und pri­va­ten Netz­werk.