- Digitale Transformation in der ProduktionAllgemeinPressebeitrag

Die „druckfrische“ Jahresausgabe tec4u 2018 — Technik-Magazin des VDI Aachener BV — ist da

Die „druck­fri­sche“ Jah­res­aus­ga­be tec4u 2018 — Tech­­nik-Maga­zin des VDI Aache­ner BV — ist da. Auf Sei­te 42–43 fin­den Sie die Ein­lei­tung unter dem Titel “Fabrik mit Köpf­chen”. Auf den Sei­ten 44 ff. fin­den Sie das Inter­view “Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on der Pro­duk­ti­on – eine Zukunfts­au­to­bahn, auf der Deutsch­land hin­ter­her­fährt”.

Herz­li­chen Dank an den Jour­na­lis­ten Dr. Hans-Die­­ter Rade­cke, der das Inter­view für tec4u 2018 mit mir geführt hat.

Claus Michael Sattler - tec4u2018 - Titelseite

Download

Digitale Transformation der Produktion – eine Zukunftsautobahn, auf der Deutschland hinterherfährt

Wie sehen kon­kre­te Pro­duk­ti­ons­pro­zes­se in der digi­ta­len Wirt­schaft aus? Und wie ist die deut­sche Wirt­schaft inter­na­tio­nal auf dem Sek­tor Digi­ta­li­sie­rung der Pro­duk­ti­on posi­tio­niert? Die­se Fra­gen beant­wor­te­te Claus Micha­el Satt­ler, Geschäfts­füh­rer der OSX659 Ser­vice & Con­sul­ting UG, Digi­ta­li­sie­rungs­ex­per­te und Bera­ter von Unter­neh­men und Poli­tik in Sachen Indus­trie 4.0, im Gespräch mit tec4u.

Claus Michael Sattler - Industrie 4.0

Das Interview

tec4u: Herr Satt­ler, Sie leh­ren an ver­schie­de­nen Hoch­schu­len und Bil­dungs­ein­rich­tun­gen und gel­ten als füh­ren­der Exper­te bei der Umset­zung der digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on in der Groß­in­dus­trie, im Mit­tel­stand und im Hand­werk. Da sie welt­weit Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­te gro­ßer und mitt­le­rer Fir­men bera­tend beglei­ten, haben Sie einen umfas­sen­den Ein­blick in die tech­no­lo­gi­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Ver­än­de­run­gen des Indus­trie-4.0-Zeitalters. Geben Sie uns doch eini­ge Bei­spie­le dafür, wie sich digi­ta­le Pro­duk­ti­ons­kon­zep­te in ver­schie­de­nen Bran­chen kon­kret mani­fes­tie­ren.

Claus Micha­el Satt­ler: Mei­ne Ant­wort fin­den Sie in der PDF, die Sie im obe­ren Bereich die­ser Sei­te her­un­ter­la­den kön­nen.

tec4u: Die Fle­xi­bi­li­sie­rung und Indi­vi­dua­li­sie­rung der Pro­duk­ti­on ist also ein beson­ders attrak­ti­ver Aspekt der digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on in der Fer­ti­gung. Kön­nen Sie noch Bei­spie­le für wei­te­re nen­nen?

Claus Micha­el Satt­ler: Mei­ne Ant­wort fin­den Sie in der PDF, die Sie im obe­ren Bereich die­ser Sei­te her­un­ter­la­den kön­nen.

tec4u: Immer wie­der wird ja auch die Mög­lich­keit zur wirt­schaft­li­chen Her­stel­lung von Klein- und Kleinst­se­ri­en als Vor­teil der Digi­ta­li­sie­rung her­vor­ge­ho­ben. Was kann man sich denn dar­un­ter kon­kret vor­stel­len?

Claus Micha­el Satt­ler: Mei­ne Ant­wort fin­den Sie in der PDF, die Sie im obe­ren Bereich die­ser Sei­te her­un­ter­la­den kön­nen.

tec4u: Nun gibt es Fer­ti­gungs­bran­chen, die durch die Digi­ta­li­sie­rung ver­än­dert wer­den, ohne dass sie in der Öffent­lich­keit so stark im Ram­pen­licht ste­hen wie etwa die Metall­in­dus­trie, bei­spiels­wei­se die Nah­rungs­mit­tel­pro­duk­ti­on. Wie sieht es denn dort der­zeit aus?

Claus Micha­el Satt­ler: Mei­ne Ant­wort fin­den Sie in der PDF, die Sie im obe­ren Bereich die­ser Sei­te her­un­ter­la­den kön­nen.

tec4u: Wenn Sie die heu­ti­ge Tech­no­lo­gie­land­schaft betrach­ten, wie sehen Sie Deutsch­land denn da mit Blick auf die künf­ti­ge Wett­be­werbs­fä­hig­keit inter­na­tio­nal posi­tio­niert?

Claus Micha­el Satt­ler: Mei­ne Ant­wort fin­den Sie in der PDF, die Sie im obe­ren Bereich die­ser Sei­te her­un­ter­la­den kön­nen.